Die Initiative zur Förderung rechenschwacher Kinder e.V.

wurde im Januar 1990 von betroffenen Eltern gegründet,

2004 wurde der Landesverband NRW gegründet.

 

Was wir
fordern:

 

  • Anerkennung der Arithmasthenie als Teilleistungsschwäche in Schule und Öffentlichkeit
  • Abbau der Informationsdefizite über Rechenschwäche in Schulen, Schulämtern und Beratungsstellen
  • gezielte schulische Fördermaßnahmen auf der Grundlage eines Erlasses - ähnlich wie bei der Lese-Rechtschreibschwäche
  • Berücksichtigung der Rechenschwäche-Problematik in Lehreraus- und -fortbildung
  • Intensivierung von Wissenschaft und Forschung vor allem im Bereich der Früherkennung, der Ursachenforschung, der Didaktik
Was wir bemängeln:
  • Gezielte Förderstunden für rechenschwache Kinder gibt es nicht
  • Der Lehrer ist oft nicht einmal informiert, dass es Rechenschwäche als eine der Lese-Rechtschreibschwäche vergleichbare Teilleistungsschwäche gibt
Was wir
anbieten:
  • Hilfestellung für Eltern und Erzieher bei der Bewältigung von Rechenschwäche-Problemen durch Gesprächskreise (Referate von Experten, Erfahrungsaustausch zwischen betroffenen Eltern, siehe Termine)
  • Informationen zum Thema Rechenschwäche